Flammkuchen

Zutaten für 3 Portionen

  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Prisen Salz
  • 450 g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 225 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 300 g Sojaghurt ungesüßt
  • 80 ml Soja Cuisine
  • Thymian
  • Minze
  • Pfeffer & Salz
  • 4-6 Frühlingszwiebeln
  • Champignons (Menge nach Belieben)
  • 50 g Räuchertofu
  • 2 Kartoffeln

Zubereitung

Für den Teig die Hefe in dem lauwarmen Wasser verrühren und den Agavendicksaft hinzufügen. Anschließend das Mehl (hier: Dinkelvollkornmehl), Salz und Olivenöl unterhoben und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in der Schale belassen, mit einem Küchentuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen vorheizen – 180°, Umluft.

In dieser Zeit Sojaghurt, Soja-Cuisine, Kräuter und Gewürze vermengen und abschmecken. Die Frühlingszwiebeln in schmale Ringe schneiden, die Champignons putzen, Kartoffeln waschen und jeweils in dünne Scheiben schneiden. Den Räuchertofu würfeln.

Backpapier sowie ein Nudelholz mit Mehl bestäuben. Den Teig (nun ca. die doppelte Größe) vorsichtig dritteln und jeweils dünn ausrollen. Den Teig mit der Creme bestreichen, die Frühlingszwiebeln großzügig verteilen und anschließend alle übrigen Zutaten auf die Flammkuchen geben. – 15-20 Minuten im Backofen backen.

Guten Appetit.

Eure Sina

Advertisements

Rhabarber Muffins

Zutaten

  • 2 Bananen
  • 250 ml Mandelmilch
  • 50 g Buchweizenmehl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 10 g Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 80 ml Öl
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Rhabarber (Menge nach Belieben)

Zubereitung

Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Wenn die Muffins besonders süß werden sollen, den Rhabarber ggf. in Zucker oder Süßstoff wälzen. Die übrigen Zutaten zu einem glatten Teig rühren. Die Rhabarber Stückchen unterheben und den Teig in Muffinförmchen geben. Anschließend die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 200° Umluft ca. 45 Minuten backen. Die abgekühlten Muffins mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit.

Eure Sina

Crepes

Zutaten

  • 100 g Sojaghurt (Alpro ungesüßt)
  • 50 g Buchweizenmehl
  • Wasser

Zubereitung

Sojaghurt mit dem Buchweizenmehl und einem Schluck Leitungswasser glatt rühren. Die Menge des Wassers entsprechend der Konsistenz abstimmen. Der Teig dickt auch etwas nach je nachdem wie lang er steht. Eine gut beschichtete Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen. Einen Klecks in die Pfanne geben und umgehend mit einem „Crepesstreicher“ oder ähnlichem zu einem Crepes verstreichen. Sobald sich Bläschen bilden, wenden und während des Backens belegen. Meine liebste Kombi: Banane & vegane Schokocreme ♡

Guten Appetit.

Eure Sina

Power-Ostereier

Die Energyballs habe ich auf Ostern gepimpt um dieses Mal einfach eirig statt rund geformt.

Zutaten der Power-Ostereier

  • Datteln
  • Trockenpflaumen
  • getrocknete Aprikosen
  • geschrottete Ciasamen
  • gemahlene Mandeln
  • gemahlene Haselnüsse
  • Zartbitter Schokolade
  • etwas Wasser

 

Zubereitung 20180331_201150-01

Die Mengen der Zutaten können nach Belieben festgelegt werden. Lediglich eine haftende Konsistenz ist wichtig. Die Zutaten habe ich vorab mit einem scharfen Messer zerkleinert und anschließend in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät vermengt. Den Teig ca. 1h im Kühlschrank kalt stellen. Dann die Ostereier formen.

Topping:

  • Kakao
  • Chiasamen
  • gemahlene Haselnüsse

Die Ostereier im jeweiligen Topping wälzen und servieren. Zum Aufbewahren in den Kühlschrank legen. Die Power-Ostereier halten sich so circa 10 Tage. Wobei das irrelevant ist,  die sind nämlich im Nu aufgemampft. 20180331_203940-01

Guten Appetit.

Eure Sina

Quinoa-Brot

Zutaten

  • 250 g Dinkel Vollkorn Mehl
  • 50 g Quinoa Flocken (dm Drogerie)
  • 100 g Haferflocken, zart
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Natron
  • 300 ml Wasser

Zubereitung

Die trockenen Zutaten vermischen, Wasser hinzufügen und mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem Teig verrühren. Den Teig in eine Kastenform geben.  Ich habe den Teig etwas ruhen lassen. Da keine Hefe enthalten ist, sollte dies nicht zwingend erforderlich sein. Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen und das Brot ca. 45 Minuten backen.

20180303_190327-02
frisches Brot aus dem warmen Backofen mit Erdnussbutter und 100% Fruchtmarmelade

Guten Appetit.

Eure Sina

 

Mini-Pfannenbrot

Zutaten

  • 80 g Haferflocken
  • 120 ml Wasser
  • 1/2 TL Backpulver
  • Salz
  • Oregano
  • Belag wie z. B. Avocado, Tomate, etc.

Zubereitung

Die Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einem Teig pürieren. Diesen portionsweise in eine gut beschichtete Pfanne geben und von beiden Seite bei mittlerer Hitze circa 3 Minuten backen. Anschließend nach Belieben belegen und schmecken lassen.

Guten Appetit.

Eure Sina

Kidney-Brownies

Zutaten

  • 500 g Kidneybohnen (Konserve oder frische gekocht)
  • 120 g Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 Salz
  • 6 EL Backkakao
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 200 ml Pflanzenmilch (ich habe Sojamilch verwendet)
  • 100 g Apfelmark o. Apfelmus (ungesüßt)
  • 100 g Xucker
  • 1 TL Chiasamen + 3 EL Wasser
  • 3 EL vegane Zartbittercreme oder 50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

Die Chiasamen mit dem Wasser vermengen und quellen lassen. Die Haferflocken im Standmixer fein mahlen. Backpulver, Salz, Backkakao und den Xucker mit den Haferflocken vermengen. Ebenfalls im Standmixer die Kidneybohnen, Apfelmark, Pflanzenmilch, Chiasamenmasse und Pflanzenöl verführen/pürieren. Da mein Standmixer nicht ausreichend Power hat, habe ich die Kidneymasse in eine Rührschüssel gegeben und die Haferflockenmischung portionsweise untergerührt. Entstanden ist eine zähe Masse (diese sollte nicht zu flüssig sein). Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form geben (hier: runde Silikon-Kuchenform). Anschließend 20-25 Min im vorgeheizten Backofen bei 180° backen. Sobald der Brownie aus dem Ofen kommt die Zartbittercreme oder -schokolade stückchenweise verteilen und kurz schmelzen lassen. Dann die Schokolade gleichmäßig verstreichen, abkühlen lassen und kleine Brownies schneiden.

Die köstlichsten veganen Brownies, die ich je gemampft habe.

Guten Appetit.

Eure Sina