Bikini-Fitness-Wettkampf: nur noch fünf Tage

Es liegen nun 11 Wochen Diät hinter mir. Somit 11 Wochen strikte Ernährung, kein versäumtes Training und völliger Fokus auf den Wettkampf am Samstag. Zu einem Fazit möchte ich hier noch nicht kommen, aber gern möchte ich euch einen Einblick geben, wie es mir zu diesem Zeitpunkt geht und was in den nächsten Tagen noch ansteht.

Am vergangenen Freitag hatte ich mein letztes reguläres Training. Wie sollte es auch anders sein habe ich zu guter Letzt den Unterkörper ausgepowert. Am Samstag hieß es: „NUR noch eine Woche bis zum Wettkampf“ – das Gefühl war total komisch. Plötzlich frage ich mich, wo die Zeit geblieben ist? Bin ich überhaupt in Form? Was ist noch zu erledigen? – Ja, ich muss zugeben die ersten Momente, in denen ich Nervosität verspüre waren erreicht. Nun hieß es Endspurt oder wie Nico sagen würde: „Jetzt kommt der Feinschliff des Diamanten“.

Am Samstag, gestern und auch heute habe ich mich NO CARB ernährt. Der Grund hierfür ist, das Wasser aus dem Körper zu verbannen. Tja, auf den meisten Ernährungsplänen wäre an dieser Stelle nun Hähnchenbrustfilet groß geschrieben, aber ich wollte es weiterhin pflanzlich durchziehen. Denn weder hatte ich das Verlangen nach Fleisch noch wollte ich meinem guten, vitalen Körpergefühl diesen „Mist“ (dazu mehr in einem folgenden Blog) antun. Somit habe ich mich nun drei Tage lang von Soja-Joghurt und Tofu ernährt und zum Abendessen steht mir gleich noch die letzte Portion Tofu bereit. Ich mag es kaum zugeben, aber mir fiel es nicht schwer und es war definitiv nicht so „ekelig“, wie es sich einige nun wahrscheinlich vorstellen 😀 . Lediglich finde ich das schlaffe Gefühl und eine gewisse Leere im Körper nicht so prickelnd. Deshalb steigt die Freude auf die geliebten Kohlenhydrate ins Unermessliche, denn wie Ihr wisst habe ich auch in der Diät auf diese keineswegs verzichtet. Ab morgen wird der Körper „geladen“, sprich die Kohlenhydratspeicher werden aufgefüllt und das restliche Wasser hierdurch aus dem Körper gedrängt (um es ohne Hokuspokus einfach zu beschreiben).

Heute am fünften Tag vor meinem Wettkampf habe ich hauptsächlich Einkäufe erledigt und die letzten Formalitäten für die Zukunft von gesundekurven (dazu mehr in einem folgenden Blog) in die Wege geleitet. Es war nun auch mal an der Zeit meinen Schmuck für den Wettkampf anzuschaffen. Da war ich bislang recht relaxt, Hauptsache der Bikini ist startklar!

Zum Abschluss des Tages gab es ein Entladetraining, welches sich aus drei Runden Zirkeltraining zusammensetzte. Anschließend habe ich noch fleißig meine Einheit auf dem Laufband durchgezogen. Dadurch, dass ich mich „ziemlich sehr“ 😀 auf die mir morgen bevorstehenden Kohlenhydrate freue, werde ich schon gleich fix ins Bett tapern …zzz…zzz.

Morgen früh starte ich dann mit einem Spaziergang zum Fitnessstudio in den Tag. Dort werde ich eine lockere Oberkörper-Einheit mit dem Schwerpunkt auf Technik und Muskelgefühl durchpowern. Nach getaner Arbeit warten Zuhause die ersten Kohlenhydrate auf mich – ich möchte behaupten, dass niemand der nicht selbst mal in dieser Situation war, diese Vorfreude nachempfinden kann.

…m..mm..h..? Basmati-Reis, Reiswaffeln, Bananen oder Kartoffeln 😀 mit was werde ich wohl beginnen *herzchenindenaugen*.

Ihr Lieben, lasst es mich wissen, wenn Ihr mehr solcher Blog´s lesen mögt.

Eure Sina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s