FIBO – Wir laden dich zum Casting ein

Vor zwei Jahren habe ich zum ersten Mal die Fibo in Köln als Gast besucht. Damals war ich begeistert und völlig überwältigt von dem dortigen Angebot und der hunderten Menschen, die ebenfalls diese Leidenschaft zum Sport teilen. Vom Muskelprotz über verschiedenste Fitness-Food Varianten bis hin zu den Hightech Fitnessgeräten auf dem boomenden Fitnessmarkt. Für mich war klar, dass ich die Fibo wieder besuchen wollte. Denn allein die Motivation, die ich hier aufsaugen konnte war enorm. Auch im letzten Jahr enttäuschte mich das Angebot nicht. Dank eines Fachbesucher-Tickets konnte ich die Messe bereits am Freitag besuchen und blieb von dem übermäßigen Ansturm am Samstag verschont.
Nun haben wir 2017 und für mich steht der dritte Besuch der Fibo an. Es stellte sich die Frage, ob ein Tag bei der Messe genüge, oder mehrere Tag – wie koste ich die Zeit in Köln am besten aus. Gern wollte ich gemeinsam mit meiner lieben Carmen die Fibo besuchen, denn Sie war auch diejenige, welche mit mir in 2015 ein Wochenende in Köln verbrachte und den „ersten überwältigenden Eindruck“ der Fibo mit mir teilte. In allen Überlegungen stand plötzlich im Raum: Wieso nicht dort arbeiten und das sportliche Ereignis aus einer anderen Perspektive erleben?! So durchforsteten wir einige Plattformen, um ausfindig zu machen, wie es möglich ist bei der Fibo tätig zu sein. Schnell wurden wir fündig und ich hatte meinen Favoriten – Ironmaxx! Die suchten Fiboengel zu Unterstützung Ihres Teams! Bereits am nächsten Tag habe ich meine Bewerbung fertiggestellt und abgeschickt. Wirklich Hoffnung auf eine Einladung, geschweige denn eine Zusage hatte ich nicht. Es hat nur eine an mich geglaubt und mich letztendlich auch überhaupt ermutigt mich zu bewerben: Carmen. Und sie hatte recht! Ich habe die langersehnte E-Mail bekommen – WIR LADEN DICH ZUM CASTING EIN! Ich konnte es kaum fassen – alle Zweifel „Sozialmedia: zu wenige Follower – keine ausreichende Reichweite“, „keine Nachweise über Tätigkeiten als Hostess“ oder „der Body genügt sicher nicht“ konnte ich über Bord werfen und mich ganz der Vorbereitung auf das Casting widmen.
Am 04.02.2017 war es dann so weit. Ich habe mich früh morgens mit meinem Auto auf den Weg nach Köln gemacht. Zunächst habe ich dort einen Friseur besucht und mir die Haare schick machen lassen – der Grund ganz klar: Fühlst du dich schön, kannst du auch von dir überzeugen. Kleine Egotricks müssen eben sein! Bereits beim Friseur konnte ich erste Eindrücke vom Casting aufgreifen, denn via instagram und Facebook wurden Ausschnitte live aufgezeichnet. Gut für mich, endlich konnte ich erahnen was mir bevorsteht. Anschließend ging es weiter von Köln nach Hürth – dem Firmensitz von Ironmaxx. Der erste Eindruck: tolles neues Gebäude, alles wirkte hell, freundlich und einladend. Herzlich im Empfang genommen konnte ich mich umziehen und ich wurde zu den anderen Bewerberinnen gebracht.
WOW! Dort waren so viele hübsche Mädels. Kurz war mein Gedanke, ob ich mich doch in ein Casting für Germany´s next Topmodel verirrt hatte. Es plagten mich mal wieder Selbstzweifel – aber was solls- nun hieß es Augen zu und durch. Ich habe mich direkt zu den Mädels an den ersten Tisch gesetzt, eher wahllos, denn ich wollte zunächst ankommen und mich in die Situation einfinden. Das Angebot, welches das Team von Ironmaxx für uns vorbereitet hatte war großartig und sehr beeindruckend: frisch gebackene Proteinpizza, verschiedenste Sorte an Proteinriegel, Erfrischungsgetränke, Proteinshakes, Obst, Proteinmüsli und vieles mehr. Du kannst dir sicher vorstellen wie geflasht ich in dieser Situation war. Kurz stellte ich mich den Mädels an meinem Tisch vor und machte mich mit unter Dörte bekannt – später hierzu mehr.
Saskia und Julia von Team-Ironmaxx waren mit den Smartphones on tour und haben fleißig gefilmt, gesnappt und Aufnahmen für Insta-Stories erstellt. Jetzt war ich an der Reihe. Ungewohnt für mich, denn diese Plattformen hatte ich bisher nicht für eigene Videoaufnahmen angewandt. Nach wenigen Versuchen hat es gut geklappt – Nervosität und Unsicherheit habe ich versucht gekonnt in den Hintergrund zu stellen. Offenbar auch mit Erfolg. Anschließend wurde ich zum Casting aufgerufen. Zunächst wurde ein Foto von mir geknipst – bitte lächeln (ich konnte gar nicht aufhören zu grinsen). Ein Moment weiter konnte ich schon in den Castingraum eintreten. Begleitet wurde ich von Saskia und Julia, die live für Facebook und Instagram am Start waren. Die Jury stellte sich mir vor und anschließend hieß es: „Sina, stellt du dich uns kurz vor!“. Da ich nun nicht völlig unvorbereitet war, habe ich kurz berichtet wer ich bin, was ich so mache und weshalb ich vor Ort bin. Die Jury gab mir postives Feedback, denn ich hatte bereits in dem kleinen „Vorspann“ alle Fragen beantwortet, welche mir eigentlich im Anschluss gestellt werden sollten. Die Stimmung war sehr locker und der anfangs freundliche und herzliche Eindruck bestätigte sich. Schon war es geschafft und ich durfte noch weiter im Wartebereich verweilen, mich mit den anderen Mädels austauschen und die Produkte kosten. Nichts lieber als das. Gemeinsam mit Dörte und Alina haben wir eine kleine Kostprobe gestartet und auch die Proteinmüslis unter den Prüfstand genommen – unserer Favorit: Haselnuss oder Banane gemischt mit Schoko. Toll daran war, dass wir hierdurch einen weiteren Teil des Teams kennenlernen konnten und wir lockere Gespräche führten. Mit der ganzen Nascherei waren wir eine Zeitlang beschäftigt und als schlussendlich auch die letzten Bewerberinnen gingen- war es Zeit Abschied zu nehmen. (Och nöööö!) Dörte war aus Berlin mit dem Flugzeug angereist und sie hatte noch mehrere Stunden bis zum Abflug zu verbummeln. Also habe ich ihr angeboten, gemeinsam durch  die Innenstadt von Köln zu laufen. Bummeln, essen und viele Fitnessgespräche später habe ich Dörte dann zum Flughafen gefahren – es war sehr spontan und wirklich toll sie kennenzulernen. Wir blieben weiter in Kontakt und drückten gemeinsam Däumchen, zu den zwölf gesuchten Fiboengeln zu gehören.
E-Mail Posteingang: AUFTRITT BEI FIBO-ENGEL CASTING BEGEISTERT
Die Zusage: ICH BIN DABEI. Und als wenn das nicht schon Grund genug zur Freude wäre, ist Dörte auch dabei. Wir haben es beide gepackt und dürfen das Team von Ironmaxx bei der Fibo unterstützen. Es folgten Minuten mit kreischenden Sprachnachrichten bei Whatsapp, Freude auf die bevorstehende Zeit und volle Euphorie. Die Sympathie zwischen uns sorgte dafür, dass wir gemeinsam nach Unterkünften schauten, um die Zeit in Köln bestmöglich zu genießen. Über instagram haben wir erfahren, dass auch Jenny eine Zusage erhalten hat – da wir bereits in den Tagen des Däumchen Drückens auch mit Ihr Kontakt hielten, beschlossen wir eine gemeinsame Wohnung über airbnb zu buchen. Und schon folgte die nächste Zusagen; auch Alina ist dabei. Somit werden wir die Zeit in Köln in einer Mädels-WG verbringen und es wird sicher ein tolles Abenteuer. Schon heute bin ich in Begleitung mit Carmen auf dem Weg nach Köln…
Eure Sina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s